Wie ich zum Heiler wurde

Ich bin am 11. Dezember 1956 in eine zukünftige Großfamilie geboren worden. Meine Kindheit war schön trotz der Verantwortung, die ich als Ältester für meine 7 Geschwister übernahm.

In jungen Jahren war die Natur mein zweites Zuhause, wo ich in Wäldern, an Seen sowie Flüssen und in den Bergen mit meinen Geschwistern einen großen Teil der Zeit mit Spiel und Freude verbrachte.
Viele Menschen kannten mich als sogenannten kleinen Glücksbringer, da ich meistens die Leichtigkeit des Seins lebte und dadurch liebevoll auf die Menschen zuging und sie aufmunterte, egal ob es sich um Kranke, Behinderte, Drogenabhängige, Alkoholiker, Depressive oder ältere Menschen handelte. Ich habe die Gabe, meine Mitmenschen zu ermutigen und zu motivieren, das Leben in seiner wahren Fülle zu erkennen.

Meinen Horizont für die bunte Vielfalt des Lebens habe ich erweitert durch meine Weltreisen, die mich zweimal um den ganzen Globus führten. Sie haben mir Einsichten in fremde Kulturen und ein größeres Verständnis für das Ganze und die Menschen gebracht. Auch die Erkenntnis, dass wir im Grundprinzip alle gleich sind und das Gleiche wollen in unserem Leben.

Den Heiler oder Seelenbegleiter in mir habe ich zum ersten Mal entdeckt, als ich in der Bircher Benner Klinik in Zürich als Pfleger arbeitete. Die offene, einfache fürsorgliche Betreuung an den Patienten ließ mich direkt in deren Herzen schauen, wo ich die wahren Bedürfnisse sehen oder ablesen konnte.
Als ich knapp 20 Jahre alt war, lernte ich einen meiner besten Freunde kennen: Prem Rawat, auch Maharaji genannt. Durch seine liebevolle und einfache Art und Weise hat er es mir ermöglicht, meinen innersten Kern, mein Herz, kennen zu lernen, mit welchem ich nun schon 30 Jahre Hand in Hand durchs Leben gehe. Die Schönheit, die er mir im Inneren zeigte und welche ich nun jeden Tag erleben darf, haben mich zu einem besonderen Menschen geformt. Ich bin ihm und seinem Geschenk dem „Wissen" von Herzen dankbar. Mehr Information unter www.wopg.org.

Fast im gleichen Zeitraum bin ich mit Heilern verschiedenster Art in Berührung gekommen, z.B. durch die Zusammenarbeit in den USA, Südamerika, in England, Italien, Deutschland und der Schweiz. Durch das Assistieren einiger solcher begnadeter Menschen wurde mir immer mehr bewusst, wie viele unterschiedliche Arten es gibt, auf andere Menschen zu wirken. Mein innerer Heiler wollte jedoch nie die Kopie eines anderen Menschen sein. Es wurde für mich immer schwerer, die Vorgehensweisen eines anderen zu übernehmen. Darum begann ich, Heilung aus dem Inneren geschehen zu lassen, ohne ein von außen aufgesetztes Konzept.

Mehr und mehr habe ich mich auf mein inneres Gefühl eingelassen, mein Bauchgefühl, die innerste eigene Führung.

Auf diese Weise unterwegs in meinem Leben wurde ich einige Male auf die Probe gestellt. Das Leben zwang mich über den Sinn von allem nachzudenken. Zwei meiner Brüder starben, einer im Alter von 18 und einer im Alter von 42 Jahren. Doch das wohl stärkste Erlebnis war der Tod meiner Tochter Lea, die Älteste von dreien meiner Kinder. Sie verstarb im Alter von 14 Jahren an Leukämie, ohne dass ich etwas daran zu ändern vermochte. Es zeigte mir wirklich auf, dass „Dein Wille geschehe" eben Realität ist, auch wenn das Wunschdenken andere Wege gehen würde.

Doch das war noch nicht genug: Am 12. April 2015 ist auch mein geliebter Sohn Ion im Alter von knapp 22 Jahren verstorben, bei einem Bergsturz in der Schweiz. So musste ich auch mein zweites Kind dem Schöpfer zurück geben!

Die Liebe zum Innern oder zu meiner Seele haben mir geholfen, dies alles zu verstehen, so dass ich weiterhin von Innen heraus getragen wurde und meine Tochter und meinen Sohn nun in meinem Herzen bei mir sind, egal wohin ich auch gehe. Auch wurde mir die Illusion genommen, alles heilen zu dürfen oder können, besonders dann, wenn es sich um Familienmitglieder handelt.

Seit mehr als 23 Jahren bin ich nun schon als geprüfter Geistheiler im SVNH (Schweizerischer Verband für natürliches Heilen) in der Schweiz tätig.

Die von mir jahrelang ausgeübten Bereiche der Herzens- und Lebensberatung, Hände auflegen und Arbeiten mit natürlichen pflanzlichen Heilmitteln aller Art wurden so anerkannt, da der SVNH Verband einer der größten und ältesten Verbände für natürliches Heilen in der Schweiz ist. www.svnh.ch